Irrglauben Wasser in Flaschen und Glutenfreies Essen

Wasser

Irrglauben – Wasser in Flaschen

Wasser in Flaschen wirklich gesünder?

Laut Ernährungsspezialisten soll ein Mensch bis zu 2 Liter täglich trinken -mehr ist sogar wünschenswert. Diese Angabe bezieht sich natürlich nur auf Wasser und nicht auf irgendwelche Säfte oder Spirituosen. Und wenn es ums Thema Wasser geht, sind sich viele Menschen uneinig.

Leitungswasser aus dem Hahn ist für viele ein No-Go, denn man vertritt die Meinung, es wäre nicht sauber genug und enthält keine für den Körper so wichtigen Mineralien. Doch dies ist ein großer Irrtum, denn das Trinkwasser aus unserem Hahn hat sogar noch bessere Qualität als das H₂O aus der Flasche.

Denn gerade bei Plastikflaschen können Chemikalien ins Getränk kommen, die dem Körper auf Dauer schaden. Auch gelöste Weichmacher können durch Trinkflaschen über eine längere Zeit aufgenommen werden und diese stören den Hormonhaushalt.

Wissen Sie es ganz genau, dass ihr Leitungswasser wirklich nicht sauber ist? Testen Sie es doch mit einer Wasserprobe aus, bevor Sie sich eine Meinung bilden. Die Wasserflasche kann warten.

 

Irrglauben – Glutenfreie Ernährung

Glutenfrei leben – gesund oder überflüssig?

Low Carb, Dinner Cancelling, Dairy Free, vegan – das sind die neuesten Trends in Sachen Ernährung. Sie alle verheißen, gesund zu sein und beim Abnehmen zu helfen. So wird auch der Verzicht auf Gluten immer beliebter, da er dieselben Effekte verspricht. Immer mehr Menschen greifen also zu speziellen Produkten, die speziell als glutenfrei angepriesen werden. Doch welchen Sinn ergibt solch eine Ernährungsweise wirklich?

Mythos glutenfrei – Hersteller profitieren

Tatsache ist: Für gesunde Menschen bietet eine glutenfreie Ernährung keine Vorteile. Ernährungsexperten halten deshalb schon lange nichts von einer glutenfreien Ernährung. Denn wer glutenfrei leben möchte, der muss auf Brot, Nudeln und alle anderen Lebensmittel mit dem Klebeeiweiß meiden, lebt deshalb jedoch nicht automatisch gesünder oder verliert an Gewicht.

Gluten

Es gibt jedoch durchaus Menschen, die aufgrund einer Erkrankung, die Zöliakie genannt wird, nicht in der Lage sind, Gluten zu verdauen und darauf angewiesen sind, glutenfrei zu leben. Ansonsten drohen schmerzhafte Bauchkrämpfe oder Durchfallerkrankungen. Der neue Lifestyle Trend jedoch führt dazu, dass diese Menschen zunehmend nicht mehr ernst genommen werden.

Hersteller jedoch freuen sich über den „G-Free“-Trend.

In den Supermärkten finden sich immer mehr an glutenfreien Produkten, die meist jedoch sehr teuer sind und viel Zucker oder Fett enthalten. Außerdem werden auch Lebensmittel angepriesen, die von Natur aus eigentlich kein Gluten enthalten. Deshalb gilt wie immer: Augen auf beim Lebensmittelkauf!