Die richtige Jahreszeit für die Hochzeit

Hochzeit

Die richtige Jahreszeit für die Hochzeit

Mein Freund und ich möchten gerne heiraten und überlegen jetzt, wann die passende Zeit dazu ist. Gibt es überhaupt die passende Jahreszeit für eine Hochzeit?

Wir sind gedanklich mal die einzelnen Möglichkeiten durchgegangen und haben die jeweiligen Vor- und Nachteile zusammengefasst.

 

Frühling

Vorteile:
März, April und Mai – die klassischen Frühlingsmonate scheinen ein idealer Zeitpunkt für eine Hochzeit zu sein. Die Natur erwacht zu neuem Leben, die Temperaturen werden milder und eine Hochzeitsfeier lässt sich für drinnen und draußen planen. Viele Restaurants und Event Agenturen bieten für diese traditionellen Termine für eine Hochzeit, spezielle Angebote an.

Nachteile:
Die Terminfindung, speziell für Mai, kann aufgrund der hohen Nachfrage schwierig werden und erfordert langfristige Planung. Das noch unbeständige Wetter im März und April erschwert die Auswahl für Location und Brautkleidung.

 

Sommer

Hochzeit

Vorteile:
Für eine Sommer-Hochzeit spricht, dass alle Festivitäten im Freien stattfinden können. Vom Empfang bis zur Party und zum Buffet kann alles „open Air“ geplant werden. Ein sommerlich, leichtes Brautkleid und bunte Sommerfarben auf der Party sind weitere positive Argumente.

Nachteile:
Bei einem möglicherweise recht heißem Sommer wird es dem Bräutigam und den männlichen Partygästen im klassischen Anzug schnell zu warm. Wespen und Gefahr von Mückenstichen sind weitere Beeinträchtigungen. Rechtzeitige Planung der Gästeliste ist wichtig, da zur Hauptreisezeit einige Hochzeitsgäste ihren Urlaub geplant haben.

 

Herbst

Vorteile:
Eine Hochzeitsfeier im Herbst bietet durch die bunte Farben-Pracht der Natur eine tolle Kulisse. Spiele für die Hochzeitsgesellschaft können mit Drachensteigen oder Luftballons jahreszeitlich passend arrangiert werden. Bei dem oft noch warmen Wetter im September und Oktober können die Feierlichkeiten teils drinnen und teils draußen geplant werden.

Nachteile:
Die Temperaturen können niedriger ausfallen als erwartet und damit eine Improvisation bei Kleidung und Aktivitäten erfordern.

 

Winter

Hochzeit

Vorteile:
Locations und Termine sind abseits der „Hauptsaison“ leichter zu finden. Verschneite Landschaften sind ein traumhafter Hintergrund für tolle Hochzeitsfotos und das Brautkleid wird mit den passenden Winter-Accessoires zum Prinzessinnen – Outfit.

Nachteile:
High Heels sind bei Eis und Schnee eher schwierig zu tragen, für die Anfahrt im Brautkleid muss eventuell auf verschiedene Variationen, je nach Wetter, gesorgt sein. Es kann nur drinnen gefeiert werden.

 

Fazit

Ihr merkt schon, die Entscheidung ist nicht so einfach – ich glaube wir überlegen noch ein bisschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden